Tourismusschulen Am Wilden Kaiser

Menü

La bella vita a Roma

Forum Romanum1

Begleitet von unserer Klassenvorständin Frau Mag. Barbara Politakis-Leitner und unserer Italienischlehrerin Mag. Katrin Schwentner ging es nach drei Corona-Jahren endlich auf Klassenreise.

Am Sonntag, den 19. Juni fuhren wir in aller Früh mit dem Zug nach Rom, einige Schlafstunden später kamen wir endlich an und wurden sofort mit der gewaltigen Hitze in der Hauptstadt überrascht. Der erste Tag startete mit einer Stadtführung durch unser Viertel, wir hatten das Glück, dass sich unsere Unterkunft gleich an einem der schönsten Plätze in Rom befand - der Piazza Navona. Am Nachmittag ging es für uns in das Jüdische- Viertel, wo wir einen Blick in die traditionelle jüdische Küche werfen konnten und dort auch sehr gut gespeist haben. Später ging es zum Colosseum- einfach atemberaubend. Am Abend hatten wir nach dem Essen Freizeit und haben die Metropole zu Fuß erkundet.

Dienstagmorgen besuchten wir den Stadtstaat Vatikan. Der Petersdom wurde von uns allen mit Bravour bestiegen, über 300 Stufen später wurden wir mit der traumhaften Aussicht auf Rom und den Petersplatz belohnt. Später am Nachmittag haben wir uns die Vatikanische Museen angeschaut. Das Highlight war die Sixtinische Kapelle, aber auch die Zimmer des Raphael waren wunderschön. Dieser Einblick in die wichtigsten Kunstwerke der Weltgeschichte war eine sehr großartige Erfahrung für uns!

Am Mittwoch machten wir uns auf den Weg zum Campo de' Fiori und besuchten dort den bekanntesten Markt Roms.
Danach ging es zum Circus Maximus, wo es anschließend in die älteste Hauptkirche San Giovanni in Laterano ging. Einige Meter daneben besuchten wir die Scala Santa - die heilige Treppe Roms.
Ein Eis an der Piazza Navona oder einen Kaffee to
go ließen wir uns neben einer shopping spree nicht entgehen, denn der Nachmittag stand uns zur freien Verfügung.
Am Abend gingen wir nach Trastevere am anderen Ufer des Tiber und haben es uns nochmal richtig gut gehen lassen mit italienischen Spezialitäten.

Am Donnerstag ging es schon früh los Richtung Heimat und nach der 12-stündigen Zugfahrt waren wir froh wieder zu Hause zu sein.

Wir überzeugten uns auch von dem Sprichwort "Es braucht ein Leben, um Rom zu besichtigen und ein zweites, es zu verstehen." Alles in allem war es ein sehr gelungener Abschluss für dieses Schuljahr. Wir Schüler waren trotz hoher Temperaturen und vieler Kilometer zu Fuß vollauf begeistert und konnten kulturelle und touristischen Einblicke gewinnen - ein Dankeschön an Frau Mag. Barbara Politakis-Leitner und Frau Mag. Katrin Schwentner für diese interessante Reise!

Alexander Wieser