Tourismusschulen Am Wilden Kaiser

Menü

Italienische Hoteldirektoren besuchen „Ihre“ zukünftigen Praktikanten

hoteldirektoren alle vor Palme 3

So viel Schnee hatten sie in den letzten Jahren nicht oft gesehen. In der Früh noch bei strömendem Regen am Gardasee tauchten sie zu Mittag dann ein in eine herrliche Winterlandschaft. Während der Auffahrt mit der Gondel, die den Herrschaften aus Italien dankenswerterweise von den Bergbahnen Steinplatte Waidring gesponsert wurde, war die Skepsis noch groß, ob man überhaupt einen Gipfel erkennen würde, aber just genau nach dem Mittagessen, inzwischen schon sehr klassisch mit Weißwurst und Brezen, in der Panorama Tenne auf der Steinplatte, lichtete sich der dichte Nebel und die 5 Gäste aus Bardolino und Garda konnten die Wanderung hinüber zur Aussichtsplattform bei strahlendem Sonnenschein genießen. Die Koordinatorin dieser langjährigen Partnerschaft zwischen Österreich und Italien, Frau Mag. Silvia Schwaiger-Wöll, konnte ihren Gästen somit ein weiteres Stück Heimat der Praktikant/innen in seinem allerschönsten Gewande präsentieren.

Vor diesem Hochgenuss aber war natürlich Arbeit angesagt: wie in jedem Jahr ließen die Direktor/innen der Hotels Du Lac e Bellevue, Sportsman, Nettuno und La Perla der Gruppe Europlan, angeführt von Herrn Pio Berti, Mitinhaber der Kette Europlan und Direktor des Viersternehotels Du Lac et Bellevue, es sich nicht nehmen, mit den 10 Schüler/innen, die sich für ein Praktikum in der Region Veneto in Italien angemeldet hatten, zu sprechen. Auch in diesem Jahr waren sie alle wieder sehr aufgeregt und gespannt zu wissen, wer sie als Hoteldirektor/in und zukünftige/r Arbeitgeber/in oder als Maître Ende Juni empfangen würde.

Nach dem Gespräch in der Aula der Tourismusschulen mit den Direktor/innen und den Maîtres über die verschiedensten Aufgaben und Pflichten während des Praktikums, über Unterkunft und Kleidung und über die ordnungsgemäße Anmeldung bei der Behörde in Italien verließen die Schüler/innen jedoch beruhigt, erleichtert und in voller Vorfreude auf den Sommer in Italien die Aula.

Am Abend gab es ein klassisches österreichisches Menü mit Frittatensuppe, Wiener Schnitzel und Apfelstrudel auf dem Hirschberg, danach erfolgte die heißgeliebte Rodelpartie hinunter ins Tal. Am Samstag machten sich die Hoteldirektor/innen dann nach der Unterzeichnung aller notwendigen Verträge und erforderlichen Unterlagen für das Projekt Erasmus+ wieder auf den Rückweg über den Brenner an den Gardasee.