Tourismusschulen Am Wilden Kaiser

Menü

Gold und Silbermedaille beim 25. Fremdsprachenwettbewerb der berufsbildenden Schulen Tirols

FSW 2019

This year I’ve had the chance to participate in this contest for the 2nd time – last year, sadly, I didn’t make it too far but this year I actually won! In three nerve-wracking rounds I had to talk about burnouts – its causes and how to prevent them, and present my ideas on what needs to be considered before launching a marketing campaign for a new product. In the third round, where only 6 out of 32 candidates made it to, I found myself in a discussion round, arguing why I think a certain event would be better if it was kept traditional. All in all I was so glad I participated and was very pleased with my performance.
(Steffi Walder, 5HTB)

"Excuse-moi, mais est-ce que tu pourras m'expliquer comment tu veux améliorer tes connaissances d'une culture en faisant un séjour linguistique?" Avec cette phrase, j'ai éssayé de battre une autre parleuse de la langue française au concours de langues à Innsbruck. Je n'ai jamais participé à un concours comme celui-là. J'ai eu un grand succès et je suis vraiment d'avis que j'avais l'occasion de travailler avec d'autres élèves pour que j'aie pu améliorer aussi mes connaissances sociales. Je n'ai que gangné le deuxième prix pour le Tyrol, j'ai aussi gagné beaucoup d'experiences.
(Michael Bucher, 4HTA)

Nel concorso avevo la possibilità di mostrare la mia conoscenza lingustica. In due giri ho parlato della vita scolastica e ho fatto una proposta per un itinerario in tutta l'Europa. L’evento mi è piaciuto moltissimo e l’anno prossimo parteciperei un’altra volta!
(Isabella Obermoser, 4HTB)

C’etait la première fois que j’ai participé à un tel concours et j’en ai beaucoup profité. Il m’a plu de-enfin-pouvoir montrer ce que j’ai appris ces dernières années. Ce qui était le plus surprenant, c’est que j’ai dû mener une discussion avec Michael comme si souvent à l’école, c‘etait un peu un déjà vu.
(Barbara Obwaller, 5HTA)

Das sind nur einige der Phrasen, die die Teilnehmer und Teilnehmerinnen am 25. Fremdsprachenwettbewerb am 21. und 22. Februar in der BTV in Innsbruck ährend ihrer Präsentationen, Gespräche und Interviews zum Besten gaben oder die ihnen am Ende der ereignisreichen Tage durch den Kopf gingen.
Zu verarbeiten hatten die Teilnehmer/innen sehr viel nach diesen beiden Tagen: sie mussten sich in verschiedenste Rollen versetzen und in Gesprächen mit Moderatorinnen und Moderatoren, allesamt Muttersprachler, nicht nur ihre sprachlichen Fähigkeiten, sondern auch ihre sozialen Kompetenzen unter Beweis stellen, und das verlangte nicht nur Wissen und Können, sondern auch nervliches Durchhaltevermögen. HR Mag. Christoph Mayr, der neben HR Mag. Dr. Brigitte Stolz und Dr. Werner Mayr die Grußworte an die Teilnehmerinne richtete , hatte absolut recht, als er sagte „There are winners and second winners“, denn die Herausforderung war für alle sehr groß, doch die viele Extraarbeit im Vorfeld hat sich auf jeden Fall gelohnt: Stefanie Walder holte sich im einsprachigen Wettbewerb für Englisch die Goldmedaille, eine Silbermedaille ergatterte Michael Bucher im einsprachigen Wettbewerb für Französisch, Barbara Obwaller erreichte in diesem Bewerb den 4. Platz, Judith Schmitt eroberte ebenfalls den 4. Platz im Mehrsprachigkeitswettbewerb Spanisch/Englisch.

Isabella Obermoser schlug sich wacker im einsprachigen Wettbewerb für Italienisch, Nadine Strasser und Lukas Prantner kämpften sich tapfer durch den englischsprachigen Wettbewerb für die BMS.

Die ausbildenden Lehrerinnen Mag. Barbara Politakis-Leitner für Englisch im Bereich BHS, Mag. Doris Wörle für Französisch, Mag. Julia Mairunteregger für Spanisch, Mag. Silvia Schwaiger-Wöll für Italienisch und Mag. Simone Schnaiter-Bader für Englisch im Bereich BMS sind sehr stolz,, nicht nur auf die Leistungen der Schülerinnen und Schüler, sondern auch auf ihren Mut und ihr Engagement. Frau Ciara Drechsler (Human Resources LKW Walter, der größte Sponsor des Wettbewerbs) würdigte bei der Siegerehrung die Kreativität, die exzellente Vorbereitung und den Einsatz aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Jurorinnen und Juroren waren äußerst angetan vom durchgehenden sehr hohen Niveau der Schülerinnen und Schüler.

Die Tourismusschulen Am Wilden Kaiser freuen sich mit den erfolgreichen Sprachenprofis – im Rahmen einer kleinen „Flower-Ceremony“ in unserer Aula durften sich alle mitfreuen – wer weiß, vielleicht war ja der Sieger oder die Siegerin des nächsten Jahrs schon unter uns und live dabei? :-)